Julia Hanko
Geboren wurde ich am 20. Juli 1990 in Klagenfurt am Wörthersee. Schon früh versuchte ich mich an einer alten Orgel die in unserem Haus stand. Mit etwa zwei Jahren klimperte ich schon kräftig darauf herum. Ich wuchs in einem großen Haus auf – mit zwei wundervollen großen Brüdern und großartigen Eltern, die mich unterstützten, wo sie nur konnten. Als ich vier, war entschied meine Mutter, mich zur musikalischen Früherziehung zu schicken. Ich hatte einen tollen Lehrer, der die Fähigkeit besaß, aus einem Instrument etwas Magisches zu machen. Ich ließ mich mitreißen und mein Interesse für Musik wurde immer größer. So besuchte ich ab meinem 6. Lebensjahr als Klavierschülerin des Landeskonservatoriums Kärnten.

Ich hatte große Freude am Musizieren und mit Hilfe der Unterstützung meiner Eltern und dem Engagement meiner Lehrerin nahm ich bald und wiederholt an etlichen Wettbewerben teil, die ich fast allesamt für mich entschied. 2006 bekam ich auch das Bösendorfer-Stipendium verliehen. Zwei Jahre später begann ich mit dem Instrumental-und Pädagogikstudium – die bislang wohl beste Entscheidung meines Lebens und der Grundstein für meine heutige Berufung.

Von 2004 bis 2012 reihten sich Auftritte und Meisterkurse aneinander, viele Erfolge und Misserfolge, bis schließlich 2013 der Abschluss meines Klavierstudiums bevorstand. In dieser Zeit lernte ich viele wichtige didaktische Impulse kennen und erfuhr für mich, wie ich meinen Unterricht gerne gestalten möchte.

Oft hätte ich mir gewünscht, eine gute Fee zu haben, die mir mit Verständnis und Einfühlungsvermögen zur Seite steht. Und heute möchte ich meine Erfahrung und Ausbildung nutzen, um euch eine solche Fee zu sein.

Ich bin mit großer Leidenschaft Lehrerin und freue mich jeden Tag, Kinder und Erwachsene auf ihrem ganz persönlichen Weg zur Musik begleiten zu dürfen.